DE  FR  
 
 
 

Ökologie

Der Energieaufwand bei der Herstellung von Kalksandstein ist geringer als bei andern Steinarten. Die Zusammensetzung von Kalksandstein besteht aus natürlichen Rohstoffen ohne Zusatzstoffe: zu über 90 Prozent aus Sand, aus Kalk und Wasser. Emissionen entstehen lediglich bei der Dampferzeugung für die Dampfhärtekessel. Die benötigten Temperaturen von 160 bis 200 C sind im Vergleich aber niedrig und erzeugen einen äusserst geringen Ausstoss an Luftschadstoffen.

In der Schweiz wird der Kalksandstein in verschiedenen Produktionsbetrieben regional hergestellt. Kurze Transportwege sorgen daher für eine geringe Umweltbelastung und halten die Kosten tief. Bei der Produktion des langlebigen Kalksandsteins werden Abfallprodukte vermieden. Kalksandstein, auch mit anhaftenden Mörtelresten aus dem Rückbau von Gebäuden, kann erneut in den Baumaterialkreislauf eingebracht, oder in anderen Baustoffbereichen problemlos wieder verwendet werden.

 

 

Ökobilanzdaten im Baubereich für Mauersteine, Stand 2014

RankingUmweltbelastung UBP                             Pt
1Zementstein132
2Kalksandstein155
3Backstein199
4Leichtzementstein, Naturbims220
5Leichtlehmstein237
6Porenbetonstein346
7Leichtzementstein, Blähton454

 

RankingGraue Energie (nicht erneuerbar)MJ/Eq
1Zementstein0.92
2Kalksandstein1.44
3Leichtzementstein, Naturbims1.53
4Backstein2.67
5Leichtlehmstein2.74
6Porenbetonstein3.35
7Leichtzementstein, Blähton5.34

 

RankingTreibhauseffekt in kg CO2-EqCO2-Eq
1Zementstein0.130
2Kalksandstein0.139
3Leichtlehmstein

0.169

4Leichtzementstein, Naturbims0.224
5Backstein0.247
6Leichtzementstein, Blähton0.407
7Porenbetonstein0.419

 

Quelle: KBOB / eco-bau / IPB 2009/1:2014

 

Lesen Sie auch den erschienenen Artikel KS als ökologischer Baustoff

Weitere Informationen zum Thema unter  Vorteile

Bereit für den Klimawandel